Ikonen

 

Gebrochene Ikone

Reinigung der Ikone

Lose Farbbereiche

Fehlende Farbbereiche

 

Skulpturen aus Holz

Holzrisse

Holzschädlinge

Lose Farbbereiche

Fehlende Farbbereiche

Fehlende Holzbereiche

 

 

Skulpturen aus Gips

Gemälde

Rahmen

 

 

 

 

Festigung loser Farbbereiche an Ikonen

 

Ein weiterer klassischer Schaden an Ikonen sind lose Farbbereiche, welche sich oft Dachförmig vom Holzträger abheben. Gelöste Farbbereiche sollten zeitnah gefestigt (konserviert) werden, um weitere Schäden oder gar ein Ablösen der Fassung (Farbe) zu vermeiden.

 

 

Ikone vor der FestigungWie werden lose Farbbereiche an Ikonen gefestigt? Beispiel an einer Ikone

 

An der Malschicht bzw. der Fassung konnten folgende Formen der Ablösungen festgestellt werden. Eine große dachförmige Abhebung der Fassung im rechten Kopfbereich. Viele kleine aufstehende Ablösungen fanden sich über die gesamte Ikone verteilt.

 

 

 

 

 

 

 

Ikone nach der Festigung

Zum Niederlegen der dachförmigen Blasen wurde zunächst Störleim mit einem weichen Pinsel auf die zu festigenden Bereiche aufgebracht.

Hierbei ist darauf zu achten, dass genügend Leim durch die Risse unter die Oberfläche gebracht wird. Nach dem Leimauftrag wurde Japan-Papier aufgelegt.

Mit einer darüberlegenden Stoffauflage wurden die gelösten Stellen und Blasen unter leichtem Druck mit einem Plätteisen bei 50 °C am Objekt niedergelegt und festgebügelt.

 

 

 

Nach ausreichender Trockenzeit wurde das Seidenpapier angefeuchtet und vorsichtig entfernt. Insgesamt waren drei Festigungszyklen notwendig um alle gelösten Beiche an der Ikone zu festigen

 

 

 

© Mike Beer Restaurator