Ikonen

 

Gebrochene Ikone

Reinigung der Ikone

Lose Farbbereiche

Fehlende Farbbereiche

 

Skulpturen aus Holz

Holzrisse

Holzschädlinge

Lose Farbbereiche

Fehlende Farbbereiche

Fehlende Holzbereiche

 

 

Skulpturen aus Gips

Gemälde

Rahmen

 

 

 

 

Holzschädlinge an Skulpturen

 

Schäden, welche durch tierische Schädlinge verursacht werden, können, wenn sie lange Zeit unentdeckt bleiben, massive Schäden verursachen. Um einen Insektenbefall zu lokalisieren, sollten die Objekte im Frühjahr und Sommer untersucht werden. Finden sich helle Ausfluglöcher und/oder Bohrmehl am Boden, ist dies ein Zeichen für einen Schädlingsbefall. Fehlende Holzbereiche können sehr gut mittels Stäbchenergänzung, ohne zusätzlichen Substanzverlust, geschlossen werden.

 

Schäden durch Holzschädlinge, welche sich nicht offen zeigen, können mit der Computertomographie lokalisiert werden. Hierbei kann der Umfang und die Tiefe des Befalls gut bestimmt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die durch den Holzschädling zerstörte und damit in der Festigkeit geminderte Holzstruktur, kann mittels verschiedener Festigungsmittel gefestigt werden. Einzelne Löcher werden mittels Kitt verschlossen. Bei der in der Abbildung dargestellten Holz-Skulptur standen die konservatorischen Maßnahmen, wie die Festigung des Holzes sowie der Fassung im Vordergrund. Gebrauchsspuren, Ausbrüche an der Fassung und die Patina wurden bewusst erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Mike Beer Restaurierung Skulpturen